COVID-19: Wir wollen helfen!

Wir als Veranstaltungstechnikdienstleister verfügen über die Technik und die langjährige Erfahrung kurzfristig und effizient komplexe Infrastrukturen zu schaffen wo vorher keine waren.

Bei diversen Großveranstaltungen, wie dem Nürtinger Neckarfest, dem Nürtinger Maientag, der Musiknacht, dem Senner- und Teckbotenpokal, sowie vielen weiteren Veranstaltungen konnten wir dies bereits mehrmals unter Beweis stellen, auch wenn der Anlass dort immer ein weitaus schönerer war.

Durch die langjährige gute Zusammenarbeit mit dem Land Baden-Württemberg, verschiedenen Städten und Gemeinden, insbesondere der Stadt Nürtingen, sowie vielen Behörden und Rettungsorganisationen, fühlen wir uns verpflichtet der Allgemeinheit in einer solchen Lage unbürokratisch unsere Hilfe anzubieten.

Offizielle Anfragen von Behörden, Städten, Gemeinden, Hilfs- und Rettungsorganisationen (z.B. DRK, Malteser, THW, Feuerwehr, Polizei etc.) dürfen gerne an uns gestellt werden.

Unterstützen können wie Sie mit unserem umfangreichen Material- und Personalpool unter anderem bei:

  • temporären Bauten zur Versorgung, Untersuchung oder Erfassung von betroffenen Personen, sowie als Arbeitsplatz für Hilfskräfte.
  • Stromversorgung von temporären oder Mobilen Einrichtungen
  • Kabelüberführungen über Wege oder Straßen
  • Personenschutz durch Kabelbrücken oder Matten
  • Absperrungen, Abschrankungen zur Personenführung
  • Beschallungen zur Führung und Information von Personen, auch für große Areale und hohe Personenzahlen
  • Ausleuchtung von großen Flächen
  • Logistik, Transport oder mobile Lagerkapazitäten durch unseren Kooperationspartner Rolling Cases
  • Aufbau von IT-Infrastruktur (LAN, W-LAN)
  • und vieles mehr.

Zum Schluss noch etwas Persönliches:
Auch wir blicken in eine ungewisse Zukunft, unsere Branche (Messe, Medien- und Veranstaltungstechnik) war eine der ersten, welche die Auswirkungen in voller Härte zu spüren bekam. Noch vor allen anderen hatten wir einen Arbeitsausfall von nahezu 100%, für wie lange? – das weiß wohl keiner. Die Lage ist bereits existenzbedrohend für unseren Betrieb unsere Familien und die unserer Mitarbeiter und Kooperationspartner. Aber wir stecken den Kopf nicht in den Sand. Wir schaffen das! Wir helfen gerne nach unseren Möglichkeiten. Bitte tun Sie das auch, indem Sie den Anweisungen und Empfehlungen der Behörden Folge leisten. Vielen Dank!

Teilen mit: